AKKUpreis 2023:

Musicalprojekt der Brüder-Grimm-Schule!

Beim AKKUpreis geht es vor allem um die künstlerische aktive Leistung der Kinder.
Das sind die Preisträger. Wer das Projekt betreut hat, ist demgegenüber unwichtig.

Es begann vor 2 Jahren, 2021.
Manche Kinder an der Brüder-Grimm-Schule in der 3. Und 4. Klasse konnten noch nicht gut Deutsch. Die meisten der Kinder kamen aus anderen Ländern. Manche hatten eine Flucht hinter sich. Sie sollten gefördert werden. Afentoula Karagiannodou begann mit ihnen Geschichten zu schreiben.

Die Kinder wollten über eine Welt von Superhelden schreiben. So wollten sie sich fühlen! Sie wussten sofort, welche Superkräfte sie haben. Sie malten ihre Figuren und fingen an, über deren besondere Fähigkeiten zu schreiben. Sie entschieden, wo die Geschichte spielt. Sie beschlossen, was genau in der Geschichte geschieht.

Image

Nach den Sommerferien, im neuen Schuljahr, gab es dann mit Hilfe der „Musikboten der Krefelder Musikschule“ ein neues Projekt. (Die Sparkassen-Kulturstiftung bezahlt dieses Angebot der Musikschule.) Afentoula Karagiannodou war mit Michaela Christl, Lehrerin an der Musikschule der Stadt Krefeld, und Musiklehrerin Christa Teichmann dabei.
Es sollte ein Musical entstehen!
Da war es so praktisch, dass es schon die tolle Geschichte der Kinder mit all den Helden und Heldinnen gab!
Michaela Christl war sehr aktiv mit Dialogen, Texten, Melodien. Christa Teichmann hat das komplette Projekt musikalisch begleitet. Das Schullied am Schluss des Musicals hat sie geschrieben und komponiert.

Dreizehn Kinder der 2. Klasse, sie waren höchstens acht Jahren alt, machten mit. Sie bereiteten sich ein halbes Jahr intensiv vor. Sie nannten das Musical „Das gerettete Herz“. Sie wollten es auf der Bühne spielen, tanzen und singen!
Dazu entwickelten sie ein großes Durchhaltevermögen und waren bereit, immer weiter zu proben, zu lernen und alles zu verbessern. Sie feilten an Ihrem Auftritt und gestalteten ihre Figuren. Einigen fielen Texte, Tanz und Gesang in der für sie noch neuen Sprache besonders schwer: Es ist eine tolle Leistung, die die Kinder erbracht haben!
Mehrere Kinder malten mit Bettina Kürschner, die dazu ihre Zeit schenkte, das Bühnenbild. Ein weiteres Kind gestaltete das Titelbild des Programmblatts!

Erst Ende März 2023 konnte das Stück dreimal auf der Bühne des Helmut-Mönkemeyer-Saals der Musikschule aufgeführt werden. Alle Kinder der Schule konnten es dank helfender Erwachsener erleben, ebenso Eltern und Familienangehörige.

Die darstellende bühnenreife Gestaltung vereint überzeugend aktuelle Träume und Wünsche aus der Lebenswelt der Kinder.

Isolde Wabra, Leiterin des KRESCH-Theaters begrüßte mit Heide Schremmer, AKKUvorsitzender, das Publikum; Eltern, Geschwister und Freunde füllten den Saal. Es gab ein Grußwort von Oberbürgermeister Frank Meyer, für den Rotary-Club sprach Jochen Butz. Das Piano spielte Markus Giesen von der Musikschule.

Die Kinder führten die Anfangs- und Schlussszenen des Musicals „Das gebrochene Herz“ auf und ernteten stürmischen Applaus, so dass es zwei Zugaben gab!
Die Vorsitzende von AKKU würdigte das ganze Projekt und Thomas Jansen, 2. Vorsitzender gab dann bekannt:

Der „kleine Oskar von Krefeld“, der AKKUpreis, wird ein Geschwisterchen für kreative Projekte von Kindertagesstätten erhalten, den ZwergenAKKU!
Herausragende Vorhaben sollen mit dem ZwergenAKKU honoriert werden
Die preistragende KiTa wird dann eine besondere Preisskulptur erhalten, eine Urkunde und 1000,00 Euro. Das Preisgeld soll für zukünftige kreative und kulturelle Zwecke der Kindertagesstätte eingesetzt werden. Für 10 Jahre übernimmt die Sparkassenstiftung Krefeld die Finanzierung. Das Geld für 10 Exemplare der Preisskulptur wird von der Bürgerstiftung Krefeld finanziert.

Zum Schluss erfolgte die feierliche Preisvergabe und alle Kinder und alle Erwachsenen, die dazugehörten, kamen auf die Bühne.
Heide Schremmer übergab unter Beifall die Preisskulptur. Mit Oberbürgermeister Meyer übergab sie die Urkunde. Zum Preis gehört auch das Preisgeld von 1500,- Euro, das für zukünftige kreative und kulturelle Zwecke der Schule eingesetzt werden soll.
Schulleiterin Ruth Shai bedankte sich im Namen der Brüder-Grimm-Schule.

Umrahmt wurde der Abend durch gut gewürzte heitere Impro-Shows mit Thomas Jansen, Silvia Westenfelder und Bernadette Weßler.


Text: hs
Fotos (5): AKKU
1: bühnenreif
2: Das Herz ist gerettet
3: stolze Preisträger
4: Übergabe Urkunde
5: Impro-Show

Image
Wie kann ich AKKU unterstützen?

Mit einem Förderbeitrag oder einer Spende auf eines unserer Konten:

Sparkasse Krefeld

IBAN: DE32 3205 0000 0000 0517 55
BIC: SPKRDE33

Volksbank Krefeld eG
IBAN: DE05 3206 0362 1006 6661 12
BIC: GENODED1HTK

durch Material- und Sachspenden
E-Mail: info@akku-krefeld.de
Anschrift: Westwall 192, 47798 Krefeld

Mit diesen Spenden unterstützen wir kreative Projekte in Krefelder Kindertagesstätten, Schulen und Jugendeinrichtungen. Wir helfen bei der Beschaffung von Geräten und Materialien. Steuerliche Spendenbescheinigungen werden auf Wunsch ausgestellt.

© 2023 AKKU n.e.V.